Erjcheinen täglid Morgens, mit Kusnahıme der Sonn nd Feftage, Annahme der Inferate am vorhergehenden Werktage bis 6 Uhr Abends, GFinhundertundzwanzigfler Jahrgang. Anzeigen. Erpedition im Wdreßhanfe (Königfiraße Ne. 655.) Wbonnements-Preis pr, Duartal 1.X 14 Ert., mit Bringerlohn 2} Ert, N“ 271. Freitag den 19. November 1570. Amtlicher Theil. Lüuber den 16. November 1870. Der Senat bat das Schreiden Sr. Majefät des Königs von Sachfen empfangen, weldes dem Senate das Adleben Jdrer Königliden Hobelt der Primzeifin Marie Amalie Friederife Augufe, Herzogin zu Sachfen, anzeiat, Bekanntmadung, Berlin, den 11. November 1870, 8 eben zahlreiche Ges im Srieg: fucdhe um zeitwetfe Neberlaffung von eroderten franzöfßt: fen Mıtraileufen zur Ausfelung gegen Entaelt ein, weicdden theıls patriotifhe Zwede, tdeils aber au yerfönlicdhe Interefen zu Grunte Hegen, Sn Bezug dierauf wird zur allgemeinen Kenntniß gebracht, daß eine Berücfihttqaung folder Gefuche nur dann eintreten ann, wenn ee feinem Zweifel unterltent, “daß der Ertrag der Austellung ledtgltd im Intereffe der Krieger, resp. der Familien derfelden Verwendung finden wird, und wenn die Antragfieller gleichzeitig die Verpflichtung übernehmen, die Koken für den Hin- und Mudıranevort der Mitraileufe — zu deren Deduna dem Kılegs-Miniftertum Fonds nit zur Berfugung fteben — zu tragen. Um nun die im Intereffe der Krieger und {hrer An- gebörigen im ganzen Lande tbätigen Vereine 20. in ibren humanen Beßlrebungen thunlichft zu unterfüßen und den Antragfielern die aus der SchaufeNung einer Mitraıleufe gegen Entgelt erbofiten Einnahmen fo wenig als möglidh dur Transportausgaben zu fhmälern, wird das Kriegs-wiinifertum jedem der Königlichen Ale. vertretenden General-Kommandos des 1. dis 11. Ar- Meecorps fobald als möglich eine MitratNeufe nebft Proße, Zudebor und Patıonen für eine Charge zu Musfel- lungszweden für die betreffende Provinz, resp. für die im Corps-Bereich liegenden Staaten des Norddeutfehen Bundes zur Verfügung Aelen. Bezünlidhe, durd die DOrtspolizet- Behörde legitmiirre Anträge find dader von jegt ad dem Königliden fellvertretenden General- Kommando der resp. Provinz einzureiden, weiches die- felden prüfen und den obwaltenden Umfänben entipre« end beantworten wird, Die vom Ulgemeinen Kriegs-Departement bisber in MAusficht geftelten gen DON fen fommen fobald als tdunlıd o5ne befonderen weiteren Antrag dei dem resp. fe Nvertretenden General-Kommando zur Ausfübrung, wogegen die noch nicht beantworteten be- ajügliben wnträge an die Betreffenden der bezeineten Stellen zur Erledigung abgegeben werden. Kriegs Minifterium. 3. Bertretung (ges.) 3. N108, Dem von dem Königlidhen General-Commando tes 9, Urmeecorps in Altona ung geäußerten Wunfcde fü bringen wir die vor fl biedurd mit der Bemerkung zur Öffentlichen Kunde, daß nach des Nö den Kriegs: Bi in Berlin eine Mitraileufe dinnen Kurzem nad Flens- burg abgefandt werden wird und es fi® empfiehlt, et- wanige Anträge auf diefige Ausftelung diefes Gefchüpes Temt bald an das gedachte General: Commando ne- Tangen zu laffen, um durch „einer entfpıe®| den Tour die Transportkofken nah Möplichfkeit zu ver- ingern, Nach eden jexer Mittbeilung wird übrigens jeder Empfanger der Mitratleufe für die gute Erbaltung und richtige Weiterfendung resp: Abgade der {dm zu- gegangenen Stüde, weidhe durch ein {m Progpkafen de- feftigtes Berzeidhniß felgenent find, zu forgen haben, Lübed d. 17, Novbr, 1870. Die Militair-Commiffion des Senats, Befanntmadhung. Die von dem Finanz- Departement unter dem 25 Mat 1840 in Bezugnahme auf das Decret Eines Hoden Se- nates vom 25. April Ddeffelben Jahres angekündigte jäbrithe Yusiocofung von 30,000 X als Abtrag auf die Diefige alte Staatsfchuld, fowobdl In freiwinigen als ge- zwungenen Anletden, wird in diefem Jahre am Dienstag den 22, November, Bormittags 11 Mbhr, im Ratb- haufe auf der Kriegsftube Öffentlid Nattfinden und das Refultat diefer Ausloofung dur die dhtefigen Anzeigen bekannt gemacht werden, Füded den 17. November 1870. Schulden: Negulirungs-Commiffion. EA UArmenanjtalt. Bom 4. big 11. November d. ‚5. find an milden Gaben eingegangen und mir Dan! entgegengenommen ; In Gefdenken bet Geburten von E. 2 X8ß. Die Sammlung der freimikigen Herren Sammler für den Monat November erbrachte; Buch, Büchfe, STacobi:Qrt, X 49. 240 K—. 2 Bauf. 49. 43B M.Mgd. Lt. 37,14 F X 1.— = X 38,14 Marien-Ar, X 70. 8% K—. 7% «= X 70.15 f Zobannis:Nt. 120, 7 R X-—. 14 ® = Kı21. 5 ® in X 2, 7 auf, 280, 64% 277.15 Mus den Tborbezirken kaı 'gtbor . Holftentboi Müblenthor Hürtertbor . men hinzu: X 18, 9; ” 4ß 4 <= 9, — N zufammen X368 64% Anzeigen. Amtliche Inferate, Verfammlung der Gläubiger des infolventen Conditors Heinriod Ludwig Grühn Freitag den 18, November praecise 3 br im Gerihtsbaufe, Sigungszimmer Nr. 2, zum Berfucdhe einer Erledigung des Concurfes im Wege dre Vergleichs. Zu diefer Berfammlung werden die Gläubiger, ihre Bevollmächtigten oder Vertreter diemit unter dem Nechts- nachtbeile geladen, daß die Ausdleidenden als den Befdlüffen der Anwefenden zukimmend werden betrad- tet werden, Lüben den 14. November 1870, Daß Stadt- und SanD Bert Zur Beglaubigung Funf Dr., Act, Bekanntmachung, Es wirb bieburch zur Öffentliden Kunde gebracht, daß der Arbeitsmann Johann Hinrid Wehde zu Irave- münde, bei vorbabender Wiederverheirathung, die ge- feBlide Ausgleidung wegen des Muttergutes mit feiner Todhrer erfler Eh:, Catdarina Maria Elifabeth, am Beutigen Tage vollzogen bat. Travemünde den 15, Novbr. 1870, Das Amt. zz Auswärtige amtlide Bekanntmachungen. Erecutivverfauf. Xuf Anfuchen der Wittwe Catharina Maria Dorotbea Brammer geb. Saewe, früher in Seereg, ije6t in Srevismühlen, foll das dem minderjährigen Hugo Kirdmann 206 Schwartau gehörende, an der lübfchen Straße dafelbft belegene Wohndaus am 9. Januar 1871, Vormittags 11 Uhr, im Locale diefes Gerichts Öffentlich meiftdietend verkauft werden. Die Berkaufsbedingungen find fon jegt im Aetuariate MN rc einzufeben. m 2, Januar 1871 haben fig AWe, weiche dinglie Anfprüche an das gedachte Wohnhaus machen, bei ae Gerichte zu melden, zur Vermeidung des fonjt ohne Weiteres eintretenden Berluftes des dinzlihen Anfpruches, Schwartau 1870, October 24, Großherzoglih Didendurgijches Amtsgericht. Dopken. Gramfau, Kauf- oder Mieth- Antrag. Verfammlung der Gläubiger des infolventen Schmiedemeiflers Iodann Andreas Soffmann _ Freitag den 18, November raecise 34 Uhr im Gerichtebaufe, «igunaszimmer Nr, 2, zum Berfuche einer Erledigung des Concurfes im Wege des Vergleichs, Zu diefer Verfammlung werden die wTäudiger, Ihre Bevollmächtigten oder Vertreter diemit unter dem Rechts. nachtbeile geladen, daß die Ausbleibenden als den flüfen der werden betrach- tet werden. Lübbe den 14, November 1870, Das Stadt. und Landgericht. 3ur Beglaubigung Funf Dr., Wet, Bekanntmachung, Das Handelegericht hat in Saden des infolven- ten Kaufmannes Peter Friedrih Georg Schmibt, in Flıma Georg Schmidt, die in dem am 12, Mat ». 3. fi Proclame en Nechten. Htdeile am beutigen Tage durch Präckufivabjehted definitiv aus. — Cübed den 17, November 1870, Das Handel8gericht, Dettmer Dr., Act. Verfammlung der Gläubiger des infolventen Kaufmannes Peter FriedrihWeorg Scomidt, in Zirma Georg SÖmidt, zum Berfuche der Erlediaung des Concurfes im Wege des Vergleiches am Dienftag den 22, dfs. Mts, Nachm, 3 Uhr im Serichtolocale, 3u diefer Verfammlung werden die Gläudiger, fdre Bevollmächtigten oder Vertreter unter dem Nechtsnad- tbeile geladen, daß die Abwefenden als den Befhlüffen der werben werben, Lüber den 17. November 1870. Das Handelsgeridt. Dettmer Dr, Act, Ein Haus, dit vor dem Mübdlen- tbore, enthaltend 8 Zimmer, Küche, Speifelammer, ge- He a a FER OEL UM arten mit Veranda jogleich zu verkaufen oder zu vermietden. Na Wabhmfrafe Nr. 428. ; N Akne Ein neuerbautes Haus if zu verkauft vermiethen. Näheres Hürfirafe Nr, “a PC Berkauf von Waaren. Winter: Artikel beßebenb in wollenen Balbwollenen und baumwollenen ge- ftriten u, gewebten Naterjacken und Uater- bofen, 381 difhen Unterjaden, wolenenLeib- binden, geftrieten und gewebten Strumpfen und Socken, geftridten Fauft- und Finger: bandfchuben, Buksfin- und Lama: Herren-, Damen: und Kinderhandfhubhen , Shawl: tuchern, Halsnegen und Pulswärmern, wolle- nen Mäddhenärmeln, Handfhuben mit Dalben Fingern, Seelenwärmern, Fandhons, glatten und geplüfdten Nachtmüßen, gefütterten wollenen Plüfd: und Bolcord- Morgen: febuben, blauen und weißen Rock: und Hemdenz lanelen, weißen Fries, bläulien Boy und Friefade, gebleichten, ungebleihten und bunten Parchend; ferner: in fertigen blauen Flanell- Hemden und Unterjaden, gefütterten Stouts- jaden,Boy-Jaden, Düffel-Rökken, Hofen, Weiten, fchwarzen leinenen Kajen und Bouferung, leine- nen, halbleinenen und geftreiften baumwollenen Mannshemden, gebleichten und ungebleichten Stout$- Frauenhemden 20. ıC. empfiehlt zu billigften Preifen €. Hl. MM. Stave, gut assortirt, stücke nach Maass in kurzer Zeit. == Durch vortheilhafte Einkäufe auf der Leipziger Messe ist unser Lager von Winter-Stoflen =— == Unter der Leitung eines erfahrenen Schnelders liefern wi Ss ir Kleidungs- == Die Stoffe werden auch ex IL k; i ders auf eine Paıthie em gg 1äsch er CRM RES Farben == aufmerksam, = Empfohlen von Harder & Co. SE