Eriheinen täglich Morgens, mit Ausnahme der Sonne und Fefttage. Annahme der Inferate am vorhergehenden Werktage bis 6 Uhr Abends, Finhundertundzwanzigfler Jahrgang. Anzeigen. GSrpedition im Mdreßhaufe (Königfiraße Ne. 655.) Mbonnements-Preis pr. Quartal 1X 143 Trt., mit Bringerlohn 2X Ert, N- 2322. MAmtlicher Theil. Bekanntmachung, % betreffend das Verbot der diesjährigen Herbftz 7 Viehmärkte, (Publicirt am 22, September 1870.) Zur mebreren Berhütung des Einfohlepdpens der Ninders yeft findet der Senat, im Einklanae mit den Maaß- segeln nachbarlider Neaierungen, fh veranlafı, die er erbte! nner- halb des Lüvedifden Freikaats biedurd zu unterfagen, Demnadh darf namentlid auf dei am 26/27. September in Travemünde, 7 17. October in Rufe, = 31. Octoder in Motsling flattfindenden Märkten Teinerlet Bied zum Berkaufe gebracht werben, del Vermeidung einer Geldfrafe bis u 150 X. ; ‚Die Sotlaet-Bebörden find beauftragt, die genauefte Befolgung diefes Berdots zu überwachen. Gegeben Lübe A, in der Berfammlung des Senates, am 21, September 1570, €. 3. Windler, Dr., Secretarius, N Protocoll des Bürgerausfchuffes vom 21. Septbr. 1870 fiebe Beilage zum amtliden Theil. Sigung des Obergerichts für Hopothefenfadhen aus dem Landaebiete am Mittwod d. 28. Septbr. 1870 Vormittags 11 Udr im Geriohtshaufe, Sigungssimmer Nr. 1. 3m Yaufe der vorıgen Wode gAerunden unt son den Eigenthümern am Polizeiamte in Empfang zu nebmen: ein DT mit Inhalt, bei dem Wirtde ti m68, Eine Peitfde, in der Fleifdbauerkraße, Ein Tafdentucdh, in der Breitenfraße, Eine Schürze, in der Breitenfraße, Ein Haararmband. Zwei dlaue Schürzen und L in Senator Over- Eine Knabenmüße, bed’s Garten. Ein Gummifchub, bei dem Kirhdofe vor dem Burg- tbore. Lübee, d. 19. Sebtdr. 1870. Das Bolizei-AUmt. Bekanntmachung. Um eine genaue Ueberficht über diejenigen Unter- füßungen zu gewähren, welde aus biefigen Privat- EStifrungen und Teftamenten verabreicht werden, und dadurch zu einer möglichft geredhten Vertheilung dieler Gaben beizutragen, bat die Eentral-Armen : Deputation zwei Präbendifkenbüder anlegen und bis auf die neuefte Zeit fortführen laffen, In dem einen diefer Bücder“ haben ale Yerfonen, welde eine Wufnabme in biefige Urmenbäufer und Urmengänge gefunden baben, in dem zweiten alle fonftigen Präbendiften ibr eignes Conto, auf welchem verzeichnet ftebt, nicht nur was fie aus den einzelnen Etifrungen und Teftamenten, fondern auch was fie von u Urmenanftalt, wenn fie von diefer unterfüßt werden, erhalten. Cine Einfihr diefer doppelt ausgefertigten Bücher wird diedurh den Vorftebhern aller öffentlihen Wohl: Aal d ,‚ den von gen und Teftamenten, fo wie den Voriteherinnen weibs lider Unteriüßungsvereine fowohl bei dem Buchbalter er Depuration — obere Fleilhbauerfiraße Nr. 104 — 4l$ im Bureau der Urmenunitalt — St. Annenftraße Nr. 616 —, und zwar an jedem Werktage Mil: Tags zwifben 12 und I Uhr, jedoch nur in Perfon, geftattet. Den 30. December 1857. Die Central-Armen-Deyutation. ——— Anzeigen. Amtliche Juferate. Bekanntmachung. In Sachen des Infolventen Kaufmannes Sa- muel Wolff Würzdurg, In Firma S. W. Würze burg, find am heutigen Tage die Hiefigen Kaufleute Sn a. N HLCRAN eyman Lipfadt au Güterpflegern erwählt. Lübek den 21, September 1870. Das Handelsgeridht. Dettmer Dr, Act, Donnerftag den 22. September BVorladungen. Auf Antrag Dris, Lindenberg als gerichtlidh bes ftellten Guterpflegers für die Goncursmaffe des Schmiede. meifters Johann Andreas Hoffmann werden biedurch 1) die Gläubiger des infolventen biefigen Bürgers und Schmiedemeifters Johann Andreas Hoffmann unter dem Rechtenachtheile des Ausfchluffes von der Goncursmaffe, imgleien ANe, welche an einzelne im Befige der Foncursmaffe befindliche Segenftände, fei e& Fraft Figenthums. oder Separationsrechtes, oder aus irgend einem anderen Grunde, Anfprüche zu haben vermeinen, bei Verluft ihres Rechtes, aufgefordert, ihre und Anforüche innerhalb fedhs Monaten vom Grlaß diefes Proclams angerechnet, mithin fpä- teftens am 29. Detober dis. JS., bei dem implorantifgen GSüterpfleger Dr. Lindenberg gegen Empfang eines Anmeldungsfcheines, im Falle deffen Miderfpruchs aber bei dem hiefigen Stadt und Lands gerichte, und zwar mit Beifügung der vorhandenen Be: weisftücte in Original und Abferift, fowie mit Angabe des etwa in Anfprudy genommenen Vorzugsrechtes, anzumelden, alle diejenigen, welde zur Soncursmaffe gehörende Segenftände in Händen haben, aufgefordert, von diefen Sachen, fowie von ihren vermeintliden Pfand- oder Setentionsrechten daran Anzeige zu machen, unter dem Nechtsnachtbeile, daß fie widrigenfall& diefer Nechte für verluftig erflärt, zur unentgeltliden Herausgabe der Sachen fehuldig erkannt, audy unter Umftänden als unredlihe Befiger zur Verantwortung werden ge: zogen werden, Lübef den 29, x Ss Xpeil 1870. Das Stadt: un‘, Landgericht. Zur Beglaubigung Funk Dr., Aet, ho it Auf Anteag Dris. Rittjiher für Garl Friedrich SZürgens, Kaufmannn in Hamburg, per mand. Landamts; boten S. X. Schmidt, die Minorennen Ernft Heinrih £ugo, Anne Garoline Minna, Frledridy Ferdinand Garl und Emma Glife Antoinette, ähn per tut. patr,, fowie des Heinrich Paul Diedri&H ZJürgens per tatores werden biedurch alle diejenigen, welche außer den Imploranten Anfprüche auf die, ausweife des Schuldz und Pfandprotolols der Dorfihaft Curau in der Eigentathen: elle des Erblafjer& der Imploranten des weiland Dinridh riedridy Jürgens auf den Namen des weiland Hiefigen Bürgers und Krämers Joh. Friedr. (alias Job. Dinr. Friedr.) Jürgens gefhriebenen Gt. 1400, — erftes Prandgeld auf halbjährlidje Kün: digung laut protocollarifder Obdligation vom 1. Iuli 1836; Johannis mit 4 und Gt.X 1000, — zweites Pfandgeld auf Halbjährlidhe ‚Kündigung laut protocollarifher DObligation vom 27. April 1838, Dftern mit 4% und folgeweife ein Intereffe daran zu haben vermeinen, der Mortkification der beiden anzeblich verloren gegangenen, auf den Namen des weil, biefigen Bürgers und Krämers vans SHinrih Iürgens lautenden, von diefem durch Frbgang auf den obgedachten Joh. Friedr. (alias Ih. Hinrih Kriedrih) Jürgens gekommenen protocollarifden Obli: gationen zu widerfprechen, aufgefordert und fhuldig erkannt, lic bei g des iles des innerhalb doppelter fächfifher Frift, alfo fpÄäteftens am 15. December 1870, im Stadt: und Landgerichte an- und idre Anfprüche refp. ihren Widerfpruch zu rechtfertigen, audy der undelannte Inhaber der beiden Dbiigationen aufgefordert und fhuldig erkannt, diefelben big zu dem gedachten Tage unter dem NMechtsnachtheile im Stadt, und ich ifen, daß widri diefelben für Eraftios und alle Anfprüche aus denfelben an die für erlofichen erflärt werden follen, Lübet den 16. Septemder 1870. Das Stadt: und Landgericht. 3ur Beglaubigung Funk Dr., Act, zugeben Xuf Antrag Dris. Grome für die Wittwe des weil. Rönigl. Sächfifhen Majors a. D. Glemens Heinrich Frie: drih Wildeim Freiderr von Haufen, Glara geb, Weide: mann in Bensbeim wird hiedurh 1) angezeigt, daß die von der Deutfichen Lebens, Berfiche, rung6- Sefenfchaft zu Lübet unter Nris, 5942, 5943 und 5944 in Höhe von reip. 160 ,P, 169 ,P und 180 af am 19. Juli 1850 Über die Verfiherung des Lebens des Major a. D. Glemens Heinrich Friedrich Wilhelm Freiherr von daufen il Policen 18570. Erbieten gemäß angewiefen werden foll, der Implos rantin drei neue mit den abhanden gekommenen gleih« Jautende Bolicen augzuftellen. Lübek den 16, September 1870. Das Stadt: und Landgericht. Zur Beglaubigung Funk Dr., Aet. m MAugwärtige amtlidhe Bekanntmaghungen. Tegeberg. den 20. September 1870. Bekanntmachung. Für den Einbau von zweit Dampftefeln und einer Förbermafchine zu dem Schachtabteufer det biefiger Stabt follen: % „200,000 Stü Barrenfteine von gewöhnlicher Form angekauft, und die Lieferung im Subrı {fionswege vergeben werden. Unternebmer, weiche geneigt find die Lieferung zu effectutren, werben biermit aufgefordert, ihre Offerten mit der Bemerkung: Lieferung von Barreniteinen ichriftlich dis zu dem auf Freitag den 30. d, M. Nach» mittans 2 Ubr anberaumten Termine an die Unterzeich- nete einzufenden, wo dann diefelben in Gegenwart der etwa perfönlidH Erfhienenen geöffnet und dem Mindef- forbernbden der Zufeblag ertbeilt werden wird. Die Lieferungs - Bedingungen Fönnen gegen Entrich- tung ber Copialien von 5 Sar, von der Unterzeichneten bezogen werden, re Königlide Berginfpection. Dörell,. Deffentlihe VBerfteigerungen. Durch unten benannte beeidigte Makler wird in öffentlicher Auction meiftbietend verkauft: Am Freitag den 23, September, Vormittags praecise 11 Uhr, im Speicher des Hauses Trave bei der Holstenstrasse Nr. 373: Fortsetzung der Auction über utensilien u, s. w. Bousset, Kreilenberg. Durch unten benannten beeidigten Auctonarius fol in öffentlider Auction verkauft werden: Allgemeine Auction, Um Donnerfktag den 22. Septbr., Vorm. 94 Ubr, Wahmfraße Nr. 496, gegen haare Zahlung: Sopba, Nobrfiüble, div. ein- un zm:itbürtge Schränke, Sopba-, Wafdh- und Klappiırfede, Pfeileridhrank, Ed- garberobe, Schänfidhranf, Commode, Spiegel, Bettkellen, DHaus- und Küchengerätbh, Stein- und Glasfachen. Kleidungsfüde, Leinen. und Bettzeug, Sild, Tafdenuhr und etwas Golvfachen, Am Freitag den 23, Septdr., Vorm. 9} Ubr, vor dem Buratbor Vorftadt St. Gertrud, Louifenftraße, deim Tannendof, gegen haare Zahlung: _ Sopbas, Stüble, Lehnüüdle, Secretair, Sdiel- und Sn Spiegel, PfeilerJOrank, Pult, Commobde, elle, ttfele, Haus- und Küchengerätb, Stein- und Glasfachen, Kl N , Beinen- und Bettzeug, 1 Ambos mit Sohroubflod, 1 gr. Walze, Gärtner. aerätb, Wafhmaldine und Mangel, div. Gefhirr und Eifenfadhen, Schtedkarre und verfbtedene Gegenfände, Silb. Ef-, Idee: und Potagelöffel, Taichenubren, gold. Ninge, Medaikon 3C. Seinr, Böfmann, Berfauf von Waaren. Unfer Lager von Holandifch Lein-Hemden, aufs Neue completirt, halten wir zu den billiafen Yrei- fen beftens empfohlen Serm Bedn & Co. 5 von Tai Drelil- und Leinen - Waaren, Bettfedern und Dunen, ächten Howe Nähmaschinen für Handwerker, beften Doppel-Steppfich-Yandnähmefchinen empfiehlt Chr. Kornerup Borch. angeblid) abhanden gekommen find, und wodurch fodann alle diejenigen, außer der implorantifden Wittwe des erficherten , welche an die gedachten Policen Rechte und Anfprüche zu haben vermeinen, aufgefordert und fehuldig erkannt werden, foldhe ihre Aniprüce oder echte binnen doppelter fächfifher Frift, mithin fpä- teftens am 15. December 1870, im biefigen Stadt- und Landgerichte, die Auswärtigen durch einen gehörig zu legitimirenden biefigen Bevollmächtigten geltend zu machen, widrigenfal$ die gedachten DYolicen Co Ss amortifirt und die Deutfche Lebens: Berfiherung ihrem Um mit dem Lager von älteren Winters itoffen, beftehend in fchweren Bufksfing, Düffels, double Düffels, Ratines und Belour&, zu räumen, findet ein Ausverkauf ftatt, der Dienftag den 20. d. Mts. beginnt. Die Preife find felbft- verftändlich fehr niedrig geftellt. Lüber d. 15. September. G. Schnepel,