Gin junges gebilbetes Mätchen von auswärts, welches in der Küche und mit allen däusliden Arbeiten Befcheld weiß, fucht bis zum 1 Mai eine Stelle bet einer Ainen Familie, Gefl. Offerten unter ver Chiffre J.J.3. bittet_man {in der Erped. d. Al. abaugeben, Yerjonen, die verlangt werden. Zum 1. Mat: Ein gewandter Diener, der au Hausarbeit zu übernebmen bat. Köntaltak, 613, Mitte März: An Stelle eine, bebene, weldes fih verbeiratben will, ein anderes, das in der Kücde und mit allen bäusliden Arbeiten Vefcheid weit. Mäbderes im Adreßbaufe, g Eine ordentliche, reinliche Frau, auf einige den des Vormittages, zu häuslichen X en. Te8 im Adreßdaufe, Ein Madden, fertig im Kochen und Dlätten, am liedften von auswärts, gegen quten Yobn. Näberes Breitelraße 946, erke Etage, Zum 2, Oftertage: Ein Mädden zum Kochen und zu bäuslicben Arbeiten, nad Noftod. Näheres Konigfiraße Nr, 644. . ; Für Rußland: Fin Commik für Bucdhiädrung und Corresbondenz, mit auter Handfchrift und Kenntnik ber franzöfifben Sprace, Zu erfragen im Wbdreßbaufe, Bor ein biefiges Colontalwaarengefbäft en wird zu Oflern t, I. ein Febrlina gefucht. Seldft- gefhriebene Offerten sub G, G, 1, befördert Die Exped. dief, Bl. Sofort: Ein Mädchen zum Aeindienen; f Burafirafe Nr. 614. Hür ein biefiges en gras Befehäit wird zu Oftern unter qünfigen Bedingungen ein Lehrling gefucdt. Offerten unter P, P. 30, defortert die Erped. t. Bl. Eogleich, nach auswärts: Ein junges anfändi- ges Mädchen als Demoifelle in ciner Wirtbfehaft, Na- beres im Ad Verlorne Sachen. S Um Sonnabend Abend, von der Kobanniefrafe © Stelle des abtreienden Herın 6. 6, EfGenburg erwählt de ——— | Padfet-Beförderungs:” i78 - Nachrichten. Im Laden befindlih: Sue. Nach Nanders mit Beilabung nad den umliegenten Orten wird das bier im Hafen MNegende CShiff Wildelmine, geführt von Capt, €. I. NMeimann, erpedirt, fowte der Eisfand es geflattet, Das Nadere wird fpater befannt gemacht werden, Bormifchte Anzeigen. Kunftalterthüner. Die Sammlung von Kunftaltertbümern tm Haufe ber gemeinnußigen Gefellfchaft, Breitehrafe Mr. 786, Mittwodhe und Freitags. von 12 bis 1 Udr. OBEN ntage, Gefelllchaft zur Beförderung gemeinnübiger Chätigkeit. Zum Vorfeber der Spar- und Anleibekaffe, an Wu. Feldmann ik Herr worben, Üattfindenden Verfammlung In der am 22, Februar wird Herr Gastirector St00f8 einen Vortrag über tie neuen metrifden Maake halten, Sammlung wird in Bemäßbeit der 8, don der Vefenlichaft Güte yon drei Vorftehern ver Spar- und Anleibefafje Natte nden, An derfelden Ver. am 8, Fedruar d, n Befchlüffe die Wahl Die General-Agentur der NMorddentfchen Sefellichaft bis zu Brodmüßers Hötel: Eine Tün-Mantille, 12 yreuß. Belohnung dem ehrlichen Finder. Abzugeden | empfiedli fi® zur Beförderung von Pädereien aller Sobannigfrafe Nr. 4, Job Qu. Art im ganzen NMorddeutfcden Pok-Bezirt Yırerarıyche und Kunft-UAnzergen. Die Gemälde-Gallerie des Louvre in Paris, iginal-Photographien sind am Dienstag An und Mittwoch den %31en einem kunstlieber.den Publikum zur geneigten Ansicht in meinem Geschäftslokale ausgelegt, F. W. KaibePs Kunst-Handl, AVotreric- Anzeigen. Hamburger Looje 7. Clafie empfcdlt 3, F. Zöhrns, Sr. Annenäraße Nr. Sanze und geteilte Hamburger Kanuflvofe 7. Claffe, '/ı 40 »P, Ua 2028, 2/4 10, 1 5x, empfiehlt mit der befann- ten und bewährten Glüdsvevife „Aotfes Segen bei Cohn“ in folgenden Nummern N % 1, 44. 67. 98. 99, 15 4909, 11. 3 13176. 7% 13 3167, 74. 8; 669, 27 37060. 38038. 39, 38366. 67, 70, Heymann Lipstadt, Laz. Sams, Cohn Nachf.||- 270. Kobhlmarkt 270. ea N el ee io unter dem Ehrenpräsidium Sr, Excellenz des Herrn Bundeskanzler Graf B arck. Verloosung der ausgestellten und prämlirten | i Gegenstände, Die grossartigste Verloosung, die je stattge- fanden. Preis pr. Original- Loos "olıne ‚jede Weitere Nachzahlung Nur 1 "Thaler Pr. Crt, | Ziehang schon in den nächsten Wochen, Erster Bauptgewinn eine vollständige Aus- stattung, bestehend in Nussb: -M (Renais»ance-Styl), Silberzeug, Tischgedecke, Service, alle Gegenstände prämlirt oder ausser Concurs, Werth 5000 Thaler. 2ter Gewinn 3000 Thlr.; 3ter Gewinn 1782 Thir.: Ater Gewinn 1620 Thir ; 5ter Gewinn 1620 Thir.: Ster Gewinn 1485 Thir.: ter Gewinn 1215 Thlr.; Ster Gewinn 1120 Thir.; 9ter Gewinn 1050 Thir ; 10ter Gewinn 945 Thlr. und so fort noch viele Tausende Gewinne. Durch direkte frankirte Einsendung, Post- Einzahlung oder Nachnahme sind noch kurze Zeit obige Original-Loose zu beziehen. Isenthal & Co., Hamburg, Banquiers u. einzig bevollmächtigte General-Agenten. Bei Abnahme von 25 Sıück Loosen Rabatt für Wiederverkäufer. AN Jedes von uns ausgegebene Originalloos muss mit unserem Stempel versehen Iuxg am 16, die, Monats if der & Anuahme- Bureau: Schüfelbuden 190. Geöffnet von Morgens 9N6r bis Abends 8 Nor. A dem An- und Verkauf aller Staatspapiere, Actien und Prämien- h x x Obligationen zu bü zen Coursen halte ich mich bestens empfohlen. und nehme als Zahlung schon jetzt die am . Mai zur Rü Braucassen-Obli. lung kommenden 4% onen al pari entgegen. Sal. L. Cohn, Bank- und 794 Staatspapier- Geschäft, Breitestrasse. -oupons und verlooste Obligationen h jederzeit, Concord Te Tages-Ordnung der G a. u:ral-Berfamm t erledigt: daß die Mitglieder der Concordia vorläufig während ber Sommerfaifon 1570 den Befuch des Tipoli- Theaters in ver Mode von S Ubr Abents ab an Sonn- und Feltasen von Beainn der Bor- fArnlung, jedod überall mit Ausidluß von Benefiz- Vorfkedungen, unentgeltlich haben, Zudem Unterweichnete riefes den Mitaliedern aut Kenntnifi brinat wird diefelbe bei Neberfendung des Pass-partouts tie näberen Beftimmungen durd ein be- befonderes Sirculatr erlaffen Die Direetion, Verfammlung der Mitglieder des Allge- meinen Deutfchen Zimmerer - Vereins Donner- fag den 24. Februar d, Ie., Vereinglokale, N. Adends 7 Ubr, im B. Die Mitaliedstarten find Dorzuzefgen. $. Spetbmann. Isten Mlttwoeh brauet: Ch. <ven Dienftaa drauer Ploven, Wadmürake Nr. 453. Heben Mittwoch brauet: ®. S, Uter, SHürfrafe Nr, 342, Seden Freitag drauet: Jobs. Meetwifeh, Rrädennraße Nr, 404. Seden Mittwoch drauet: - S. BI, Kobdanntsfraße Nr. 35. Sieden BFreitan draueız „ Yampe, Zlelfdbauerkraße Nr, 126 Geden Diennag drauer: „ S. Böen, Enaelswild Nr. 580, Hrute Dienftag den 22, Fedruar drauet : 3. V. EC. Scharbau Wwe., Bederarube Nr. 170, Jeden Montag drauer: BA 228, Breitag ben 25, Februar brauet: . S. Y. Timm, BFleifdbauerfrafe Nr. 145. Heute Abend 5 Uhr: Frische Leberwurst bei MH. npker. Seute Abend 6 Ubr: $rifde prima Seberwurft „Heute Abend 6 Ubr feine Federwurfi, 1agli@ frifde Fleifdhfupde, Brodwurk, Kopffleifh, Preßkopf, gefodhter Sohinfen, boländifder Bruchtäfe, höre Butter a 12, in LE 11%, aelbe Erbfen & 14, weiße Bohnen 4 Z 2 A, yrima Comalz & Z 10 3 bei 2d. Meyer, Holftenfirafe 182, Heden Morgen 10 Ubr: N Hamburger CSchneebälle und Qambürger Crembäle, Seden Wbend 5 Übdr: SB Schneemußtüten die Conditorei von H, £, Grübhn. empfiebTt Anlagen von Gas: und Waferleitungen fowic Neparatnren und Veräuderungen werden prompt und billig ausgeführt von ritz Derlien, Kiempner und Megdaniker, a ma Meafirabe AI. Photographisches Atelier &. FR. Lau, Beckergrube Nr. 202. Photographisches Atelier vn Carı Linde, Breitestrasse Nr. 787 _Im Hanse des Herrn Kaibel. Z Alle diesjährigen Forderungen an mich bitte ich gefälligst binnen 8 Aagen einzu- reichen, um Zahlung in mpfang zunehmen. Lübeck d. 21. Febr 1570. J. G. H, Mee (hs, zwette Etage am Markt Nr. 239. Allen Denen, welde meinem Vater vie legte Ehre ermiefen haben, fage ib biemit meinen tiefge- fühlten Dant, € ee Gerzliden Dank allen Naddarn und Freunten für bie rege Zbeilnabme am Tage unterer fildernen Soczeit. 3, SC. Bentin u, Frau geb. Krufe. ar Unzergeichneter empfieblt fi dem geehrten Dubli- Tum zum Reinigen un* Yugbeffern von Herren-Kleidungs- früden fowie zur Veränderung nicht Dajfender Kleidungs- Rüde nach Maaß und Körperberechnung. Hering, Herren-Schneider, St. Unnenfrafe Nr. 792, 7 z 7 offmaun’s Victoria-Halle. ei der Ziebung der Gratis« Tombola auf der Öffentlichen Magskarade fielen die Gewinne auf folgende Nummern : 1 Parifer Tafeluhr auf Nr. 1190, 1 goldenes Damen-Armband auf Nr. 864, 1 Wr einem Hamb. Ducaten auf Nr. 193. 60 Stüg Victoria Theater-Billets auf Nr. 903. 30 ’ ’ auf Nr. 708, J. C. H. Hoffmann. Tivoli- Halle. Dienftag d. 22. Februar 1870: Große Mujikalijhe endunterhaltung nebft Tanzdivertiffement. Erfe Adtdetiung: 1) Hanfa: Klänge, Marid von reife. 2) Duverture zu „IMEDO Hochzeit“, von Mozart, 3 e rtino für die Odoe von Caliwoda, vorge. tragen von ®, Winkelmann. 4) Dotyourrt. „Ein Kranz für Badhus“, von Mengel, weite Abtdeilung: 5) Walzer, „Main:Klänge“, von Parlow. 5) ol ‚Der Meine Udlan“, von Fauft, 7) Galopp, Eascaden:, von Herrmanx. 8) Nedowa, „Die Herzensdiebin“, von Feng, Dritte Abtdeilung: 9) Walzer, „An der fHönen blauen Donau“, von trauß. 10) Sottifg, „Ein Kind des Glügs“, von Fauß, 11) Nedowa, „Maidlümehen“, von Dadie, 12) Galopp, „Ddne Zügel und Bügel“, von Fauf, 13) Walzer, „Crinnerung an Daris“, vor Parlow. Anfang 74 Ubdr. Bilets für Herren 12 3, Damen 6, find det den Herren 8. W. Katdel, Breiteßraße, und A, Främee, obere Müblenfrafe Nr. 917, fowtie in meinem Haufe Tangen Lobberg Nr. 345, zu haben. tr Damen 8 £, i6 fü 1 EARERPEEIS FÜ ME Ar ET EEE Te S