Ein trogener großer Keller, gewöldt; Breiteflrafe Nr. 525. Zum Oftern+ Termin: Die abaeftloffene zweite Crane des Haufes Klingberg Nr. 1000, befiebend in 5 Zimmern 26, mit Gas- und Waffelettung. 3u Ojtern: Ein Yaden uebjit Wohnung; obere Wahmfiraße 453. Soaleid oder zu Oftern: Zwei recht freundliche Zimmer (Stube nebfit SHlafkube), für einen Herraz MNäberes Fieifchbauerfrafe Nr, 127, Eoaleid oder zu Dfern: Eine Wodnung be- ftebend aus 2 freuntlien Stuben nedit Zudebör, an file Leute oder eine Dame, Näberes Fleifdbauer- Araße Nr, 127, Die erfte Etage des HGaufes Hundefrafe 125 in unter Mitkenugung des Vartens zu Ofern d. I. zu yermtetden. Näheres dafeldit, Zum Ofterntermin: Fine freund!ihe Wodnune, fonleich: Eine Stube oöne Mobilien; ficbente Dwas- firape Mr. 88, Zum Ostern-Termin, obere Hüxstrasse 319 Ein Laden nebt Cabinet mit oder 0 Y ebendaselbst die zweite Etage. Nachmittags von 1—3 Uhr am Markt 266, Sn dem Haufe Sodenniekerfirafe Nr. 240 in eine abgefsloffene Etage zu Oftern oder gleich zu ver- miethen. Näderes Vegergrube Nr. 159/60, 3u Oftern, im Flügel des OS 8 furze önig- firafe Nr. 840: Eine Wodnung von 3 Zimmern, Küche, Boden und fonkigen Näumlichfelien Näheres dajeldft. Miecth-Geju@m. Gesucht, zu Ostern oder Jobannis: Eine Par- terrewohnung von 4 Zimmern, oder I Zimmer parterre fürs Comptoir and 3 Etagenzimmer mit trockenem Lagerraum, in der Nähe des Dampfschiffshafens und des Bahnhofes, Offerten werden sub U, U im Adress erbeten, Beld-Anleiden. 3u belegen find nach Vormunbichafte - Ordnung ca, 15 bis 16,000 7, Meflectanten wollen ibre Offerten unter den Buchfaben 1, A, E. Nr. 37. im Mbrefbaufe einreiden. Familien- Begebenheiten. Verlobungs-Anzeige, Friedrich Rohde Sophıe Gertz. Lübeck. Perfonen, die fi andıcten. Ein junger Mann wünfcht zur Augfühung feiner freien Zeit fOriftlide Arbeiten zu übernebmen. Offer. ten unter if, Z. 25, (ind im Mbrekdaufe niederzuleaen, Mebrere gefunte Ummen fönnen fogle'@ nad gewiefen werden durch €. Freelandt’s Nads weifungs-Compioir, obere Fler Nr. 109, Derfonen, die verlangt Soaleid: Eine erfahrene Demo großen Wirtbfhaft. Das Näbere ım Adrekbaufe. Zum 1. Wai: Ein Madchen, das aut Kochen Tann und in allen bäuslihen Urbeizen erfabren if Naberes Könialtrake 65 Etage, Ein junger Wann zur Crlernung ver Udr: madherfunf. Näheres dei SG, Kikenmacder, ob, Kodannisar, Rönnau, De, in einer erfle Zu Oftern: Ein mit guien febener Pedrling für's Comptoir. baufe, Eogleid: Ein junges Märchen für den Laden und zu bauelichen Arbeiten, bag jid au gern mit Sindern befibäitigt, in Stelle eines erfrantien, Na. bere8 Kodimarkı Nr. 279 junger Menfd der das win, nad auem Schulfenntnifen ver- Müöberes im Adreß- Ein j| gründlich erte: Adreßbaufe, äberes tim Qotterie- Anzeigen. unter dent Ehrenpräfidium Internationale Ausstellung Alton rt. Erccllenz des Herrn Bundeskanzler Grar Bismerk., a 1869 Weil der größte Theil aller Loofe bereitZ vergriffen ift findet die Ziehung fhon in den nächten Woden ftatt. Sünfte Vorlefung über Eqbpte am Mittwoch, 16. Februar, 7 Uhr Abents, im großen Cafinofanle, Dr. Robert Ave-Lallemanc. Drdentliehe General: Verfaumlung ber Actionaire der Lübecker Dempffciffahrts - Gefelfgait Donneritag den 24. ebruar 1870, 11} Ubr Vormittags im € 10, Tagesordnung nach Maakgabr des $.13 der Statuten, Pubee d, 14. Redr, 1870, Die Direction. General: Veriaumlung der Artionaire der Dampffchifffahrt&= Gefelljhaft Lübeck Sonnabend den 26. Februar 1570 Nachmittags 3 Uhr, im Haufe Königit Tagesordnung nach Mosaabe des \, 14. der Sraruren. vübed 12. Februar 1870. _Die Direction. CONCORDIA. Berar ; (r fan I Auerordentliche Seneralver fan hang Mittwoch den 16. Februar 1870, Abende präcife S4Ubr, in Stadt Hamburg. Tagesordnung: Vorfdläge zu gefenligen Vereiniqunaen in der Sommer-Monaten, FE Die Direetion. Polyhymnia. Generalversammlung am Freitag d.18.d. Nicht wie angezeigt kente, Die GeneralzAgentur der NMorddeutfchen Padet-SBefjörderungs: Sefellichaft ) empfieblt üß® zur Beförberung von Pädereien aTer im ganıen Norddeutichen Pof-Bezitt Annahme-Rurcau: Schüfelbuden 199. Heöffnet von Morgens 9Ahr bis Abends 8 Ahr. ; am 696. DVerloofung der ausgefiellten Die 2ter Gewinn 30008 Ihaler ter Sewinn £r20 Thaler z und fo fort noch viele Taufende Gewinne, Furze Zeit obige Dr. Isenth « al DS” Warnung. verfehen fein. “= grossartigste Verloosung die je stattgefunden. Preis pr. Original-Foos 1 Chaler preußi. Ert Sinmalige Sichnung ohne jede weitere as“ Bei grösseren Abnah: Grfter Hanptgewinn eine vollf beftehend in Nußbaum-Mobilien (Nenaiffenee: Zth1), alle Gegenftände yramiirt oder außer Concurs I 5 3ter Gewinn 8762 Ihalerz Ster Sewinn 2620 Thalerz Gter Gewinn E4w5 Thalerz ter Gewinn 2050 Zbaler; Durch directe frankirte GFinfendung, Vojteinzablung oder Nachnahme find noch i Ainal-Voofe zu beziehen _ Banquiers und einzig bevollmächtigte General-Agenten, Gedes von uns auggegebene Originalloos muß mit nuferm Stempel und prämtirten Gegenftände. Nachzahlung, en abrit. Diane Ansftattung Silberzen OS Service 5 er3 erih 5 o aller; Ster Gewinn 1620 Thaler; Ster Gewinn 2215 Thaler; Oter SGewinu 9425 Thaler Co., Hamburg, Vermilchte Anzeinen. St. Andr. |X] €. Montag d, 14. Febr. 1870. Recept. i, IV. 6U.A. T.9U. L. z. F. Tr 7 Mittwoch den 16. Febr. Rec. i.11.Gr. | $Uhr. x Kaifer!l. Königl. privilegir e Riunione Adriatica di Sicurta (Adriatifcher Verficherungs = Vrrein) in Trieß, Sticherbeits- Fond Sieben Millionen Gulden Conv,-Nünze. ‚Diefe im Zabre 1838 gegründete GefeNıchaft übers himmt Berfiderungen gegen Feuersgefadr auf Ges bäube, Mobilien, Waagrenaller Art, Soiffe und Sant wirtbfGaftlide Gegen fände, Die Prämien find billig und werden die Schäder fonelT bezablt. Nachzablungen finden nicht Ratt. Die Gefenfdaft unterwirft (ih bei Streitfragen dem bed, Urtbeile der ordentlichen Gerichte au Val Musfkuntt ertbeiit dereitwilligk Cbriftion Grevesmühl, Saupt-Agent, obere Meifhhauerfirage Nr, 104, Nädere £ebensverficherungsbank f. D. in Gotha, Die Gefdattsergedniffe diefer Anfalt im Zadre 1569 waren üteraus gunftiger Art, Durch einen reiden Zugang an neuen Verfiderungen (3182 Perfonen mit 6,620,800 Zblr.), welcher erdeblig größer war als in irgendeinem der früderen Jahre, if die Zahl ter Verfiderten auf 35150 Derf.. die Verfiherungsfumme auf 65,050000 Tblr., ber Bankronds auf etwa 16,300000 3bIr. geßtegen. Bei einer Jabreseinnabme von 3,0000%0 Tblr. waren nur 1.340000 hir. für 780 geRorbene Verfiherte zu veraüten, welcher Betraa wefentlich binter der rednungs- mäßigen Erwartung zurüdblelbt und den DBerfiderten eine abermalige dobe Dividende in Ausfiht Aclt, In diefem und den nächlen vier Jahren werden nabe an n —_- Drei Millionen Thaler vorbandene reine Neberfdüffe an die Ber- Vierten vertbeilt. Die {m Kabre 1870 für das zum Tbeil vor ihweren Ereigniffen beimaeijudte Ber. fiderungsjabr 1865/66 zur Bertdetlung Fommende Di- vidende beträgt 34 Prozent, Berficherungen werden vermittelt dureh einr. Schung in üben, + Polenski in Grevesmübdlen, : Hilliger Wwe. & Söhne in Cauendurg, 5. 3. 6. Sechler in Segeberg. dem An- und Verkauf aller St. papiere, Actien und Prämien- Obligationen zu börsenmässigen U’oursen halte ich mich bestens empfohlen. und nehme als Zahlung schon jetzt die am 1. Mai zur Rückzahlung kommenden 4% ucassen-Obligationen al pari entgegen. Sal. L. Cohn, Bank- und Staatspapier- Geschäft, )4. Breitestrasse. IF Fällige Coupons und verlooste Obligationen realisire ich jederzeit, 52 Miltswoch brauet: = : Ch, Russ, Nr. 4 Wahmstras 56. Tienflag draus #. VD. DS. Ploen, Fradmftraße Br, 453, ieren Dienitag brauerz 3. Braune, Wadmfraße Nr. 462, ® m SC Zeden Mittwoch brauet: . I. Uter, Saürkrafe Nr. 343, . S. BL, Zodanniskraße Nr. 35. Srden a . €, empan, untere SHürfiraße Nr. 373, eden Montag brauet: 3- S KRefipbal Dürfrafe Mr. 378, °zen Freitag drauen: SIeden Mittwodh drauer: | we., . Lampe, 5leif@bauerfraße Nr. 126 Jeden Dienktag drauer: . S. Bögen, Engelswil® Nr. 580, Jeden Montag drauer: e Hamann, Slodengteßerkraße Nr. 228. Breitag den 18, Februar drauet: . @. DE. ann, Rifdergrube Nr. 407.