üdeckifche Erfheinen täglich Morgens, mit Ausnahme der Sonn« und Feftage, Annahme der Inferate am vorhergehenden Werktage bis 6 Uhr Abende, Einfundertundzwanziglier Jahrgang. GErpedition im AWdreßhaufe (Königfraße Nr. 655.) MAbonnements-Preis pr. Quartal 1.X 14 Ert., mit Bringerlohn 2 X Crt, N 9 (2) ° MAmtlicher Theil. Bekanntmachung, die Anmeldung der Militairpflidhtigen zur Stammrolle betreffend. Die unterzeidhneten Behörden, zufolge Bekannte machung des Senates vom 28, September 1867 mit Füh- rung der Stammrollen der Militairpflichtigen nach den Beßimmungen der dabei zur Anwen- dung zu bringenden Militair.Crfaf - In- firnction für den Norddeutfiden Bund vom 26. März 1868 beauftragt, fordern hiedurch die Milir tairpflidhtigen, melde im Lanfe des Jahres 1870 das 20ßte Lebensjahr vollenden, auf: fi innerhalb der Zeit vom 15. Januar bis zum 1. Februar 1870 behufs Eintragung ihrer Namen in die Stammrolle, unter Borzeigung ihres Fe- burts{dheins, zu melden aus der Stadt und den Vorfiädten im Bureau des Stadtamtes, im Rathhaufe, aus den Landbezirken, mit Ausnahme des Bezirkes des Amtes Travemilude, im Bureau des Land. amtes, Königfiraße Joh. Quart, Nr. 876, auß dem Travemünder Amtsbezirk im Burean des Amtes Travemünde, an den WocHentagen, Bormittags von 11 his 1 Uhr. &8 find jolgende Befimmungen der Militaire Grfaß - Infiru zu beachten: . Feder Mi e ift in der Regel in dem Aus jeder EA d hebungsbezirk, innerhall deffen er fein gefetlihes Do- micil (Heimath) hat, gefielungspflichtig, d. h. ver* pflichtet, fi Behufs Eintragung feines Namens in die Stammrolle zu melden und fid vor die Erjag-Bebhörde zu ftelen, — 2 davon für Dienftboten, Handwerks- jejellen und Lehrlinge, Fabrikarbei jüler u. gemachten Ausnahmen find im S. 20, der Militair-Erjag-Infiruction angegeben, x Die Meldung zur Stammrolle ift, fofern nicht eine auf befimmte Zeit gültige Entbindung von der perfön- Tiden SGeftellung vor die Erjagy« Behörden erfolgt if, alljährlich zu derjelben Zeit, unter Vorzeigung des im erfien GefleNungsjahre empfangenen Loojungs- und Ger fielungsfheing, und zwar fo lange zu wiederholen, bis die Militairpflihtigen entweder einem Truppen“ oder Marine-Theil zur Ableitung der gefeblihen Dienftpflt ht überwiefen oder dur Empfang eines befonderen Scheines bon der Wiederholung diefer Anmeldung entbunden find, Ein Militairpflihtiger, weldher im Laufe des Jahres in weldem er fidh zur Aufnahme in die Stammrolle anzumelden hat, den Wohnort oder Aufenthaltsort in einen anderen Mufterungsbezirk verlegt, hat dies fowohl bei feinem Abgange der betreffenden Behörde des Ortes, welchen er verläßt, als auch der des neuen Domicils reip. Aufenthaltsorts Behufs Berichtigung der Stamm» rolle ohne Verzug {päteftens innerhalb drei Tagen zu meDden. Sind Militairpflidhtige ne S a) im Orte ihres Domicils (Geimath) nicht an- wefjend, gleichviel ob fie in einem andern Orte ge« feXlungspflichtig find oder nicht, b) oder find diefelben von dem Orte, wo fie ger AteNlungspflihtig find, zeitweilig abwejend, jo haben ihre Eitern, Bormünder, Lehr-, Brod- oder fabrifherren die Berpflihtung, fie und zwar in dem Falle zu a) zur Stamrolle des Domicils, im Falle zu b) zur Stammrolle desjenigen Ortes, an weldhen die GefteNlungs-Pflichtigleit gebunden ift, anzumelden, Die Unterlaffung der vorgefhriebenen Meldungen if mit Geldfirafen bis zu zehn Zhalern bedroht, an deren Stelle im Unvermögensfalle Gefärgniffirafe Dienftag den 11. Januar Beftelung von Bormündern dur das Landamt. befell E€$ hat das Landamıt nachfolgende Vormünder eftelt: D. Den 3. Auguft; Yauervogt Perer Hinrid Ubrends und Wirth Jobann Joadim Heinrih Mol, beide zu Kücniß, zu für des are beirgmanncs Jobann Hinrich Muuß dafelbit zwei minderjäbrige Kinder, Den 7, September: . Urbeitegmann Franz Jocbim Eie- mers tn Kübfen und Bauervogt Zobann Zochim Sbriftlan Brügmann zu Pogaenfec zu Bormüns dern für des Urbeiresmannes ZJowim Hans An- dreasg Brügmann zu Posgenfec minderjährigen Sohn erfter Che. Den 26. Ditober: Polizei - Kanzlift Zobann Heinrich Seorg Cifenblärter biefeldjt und Landjäger Jobann Eriedrid Kochner in der Vorstadt St. Gertrud au Vormündern für des verftorbenen BWeberg Joachim Holftzu Urccht zweiminderjäbrige Kinder. Den 9. November: Lifchlermeifter Heinrich Sarl Ulrich Kroll biefelbit und Muficus Derlev Hinrid Zölle ner zu Dakendorf zu Vormündern für des ver- {torbenen Cigentärbnerg Hans Friedrid Schuldt zu Curau (üb. xncb. zwei minderjäbrige Kinder, Maler Johann Hinrid Ludwig Bannow und Karrens fahrer Zochim Carften Burmefter, beide biefeldft zu Vormündern für Emma Cbrifilne Catharina Burmefter zu Behlendorf, x Den 21. December : Mierdkurfher Zobann Friedrich MWil- belm Abreng und Zimmermann Yobann Koaddim Abreng, beide biefelbft, zu Bormäündern für des verftorbenen Parzeliften Chriftian Ahrens zu Weg“ [oe drei minderjabrige Tödter, — Kaufmann Johann Friedrid Gotrfried Muß biejelbft und Gärtner Friedrid Mdolpd Sonnenberg in der Vorftadt St. Lorenz zn Vormündern für dee {l nnes Ludwig Hinridh Ruß zu Trems vier minderjädtige Kinder. Sroftärbner Franz Jürgen Chriftian Bloch zu Crumeffe Jüb. @ntd. und Glafer Zobann Chriflian Georg Carl Klempau zu Srumeffe lauenbd. Untd. zu Bormändern für des verftordbenen Schmicds und SGaftwirths Jürgen Heinrid Votubl zu Grumejle lüb. Untdh, zwei minderjäbrige Töcdter, a8 Landanıt. in fidem 2b. Gaederb, Dr. Befanntmad ung, 8 wird biermittelfl bekannt gemacht, das das Polizei - Amt als Wegebehörte auf Grund des S, 18, ter Wege-Ordnung vom 23, Juni 1869 aus den Dorf- fdaften Tramm, Groß Scohretfiatken und Klein Schretftafken je eine Wegegemeinde und aus tiefen drei Wegegemeinden ein Wegediftriet gebildet dat. Qus der Mitte der Wegepflichtigen diefer drei Wege- gemeinden find zu Gemeinde-Wegefhauern er- wählt worden; für Ira mm: der Vokldufner Jobann Jochim Had und der Diertele Ddufner Hans Jodim Stümwe, ür Groß Scretfkaten: der Vondutner Hans Joadim Helnrich NRidert und der Vowldufner Joachim Heinrich Edritıan Behnde, für Klein Soretfkafken: ber Erbpächter Hans Jodim Lucas, und baben diefe unker fi® den BoNduiner Johann SToacdim Had zu Tramm, den Voldufner Hans Joachim Heinrio Nidert zu Orof Scodretkafken und den Erbpädter Hans Jochim Lucas zu Klein Schretfiafen zu Difrtict8- Wegeldauern erwählt, Lübek den 8, Januar 1870, Das Yolizei-Amt, tritt, Außerdem werden welde die Meldung zur Stammrolle unterlafien haben, ie nad) dem Grade der äffigleit oder d Teit der Unterlaffung, unter Berluft der Berechtigung, an der Loofung Theil zu nehmen, und des ans etwwa- nigen Neclamationagründen erwachfenden Anfpruchs auf Zurüdfielung oder Befreiung, vorzugsweife zum Mili- fairdienfie herangezogen werden. Die verfäumte Mel» dung if na (8 nachzubolen. Die Militair- Erfag- Infirustion Kiegt in den Bureau der unterzeidhneten Behörden zur Einficht aus, Seburtsfheine zum Zwed der Anmeldung zur Stamme rolle werden koßtenfrei ertheilt, Lübedt den 13, December 1869, Das Stadtamt, Das Landamt. Das Amt Travemünde, Berichtigung. In Nr, 7 der Lüd, Anzeigen vom 10. Jan. 1870 muß e6 unter den zur Berebelihung in St, Jacobi Auf- gebotenen beißen: Mrbeitsmann Carl ZJoden Heinri&d Touldbardt anfatt Eruldbarbt. Lüdef, im Stadtamte 1870, Januar 10. . @. Sad, Dr. 18570. Diejenigen, welde Obligationen diefer Anleide um- Aefchrieben wünfben, werden aufgefordert, zu diefem 3Zwede an obgebachtem Tage und zu der angenebenen Zeit diefelben {m Bureau der Brandkaffe einzureiden, Lüber den 6, Januar 1870, Das Departement der Brandaffekuranzkaffe. Holzverkanf. Aın Dennerflag den 13, Januar, Vormittags 11 Ubr, folen im Schattiner Forfreviere 20 Faten Tobgerif, Eidhbefler Knüppelbolz, 114 «7 do. do. Zweigbotz, 2 Stüd to. do. MNugdökzer, 30 Cavel, biverfes Bufohbolz und 5 = ausgeforft. div, Bufchbolz Öffentlid an den Meiftdietenben unter den an Ort und Stelle bekannt zu maddenden Bedingungen verkauft werben, In Auftrag der SS, TT, Herren Vorfeber Waltbaufen des Et, NKobannisflofers d. 3. Yanuar 1870, €. $. Haug, Oberförßer, Bekanntmadh ung, Der diefige Bürger Charles Hornung Petit {ft am beuttgen Tage zum Mitgliede der Kaufmannfehaft angenommen worden, Lubef, den 7, Januar 1870, Die Handelskammer. ANgemeine Hndufirie - AusteNung für das GSejammtgebiet des Hauswefens, in Saffel 1870. Laut einer Mittbeilung des betreffenden Bor- ftantes fol vom 1. Zuni bis 1. September 1870 eine aflgemeine Indußrie - Austellung für das Gefammtge- bier des Hauswefens, in Tafel Rattfinden, an welder fi® Fabricanten aller Länder beideiligen Tönnen. Die Augfelungsgegenkände zerfallen in folgende Ailaffen: 1. Der Bau des Wohnbdaufes, 11. Der Sof und Stan, fowie der Hausgarten. IM. Die Küde, IV. Die Einridtung des Salons, der Wodn-, Kinders, Epelfc-, Solaf- und Babestmmer, V. Hausbaltungs- gegenkände aus edlen Metallen und Compofitionen, VI. £Ileidung und Wäflde, VIL. Scohmudfacdhen. VUN. Meifentenfilten. IX. Gegenfände des täglidhen Ge. braucs, X. Beleuchtungswefen. XI. Helzungsapharate. XIl, Das NMeinigungswefen, XU, Sonfige zur Aus- Rattung des Haufes gehörige Gegenfände und Mafdinen, XIV, Nahrungsmittel, Der legte Anmeldungestermin if der 31. Januar 1870, Das Programm Hegt im Büreau der Handelskammer zu Einfiet aus. Lübeek, den 10. Fanuar 1870. Die Handelslommer. Bekanntmadhung für Seefahrer. Bon dem Fk, ruffifden Confulat bierfeld® bat die Handelstammer die nadfedende Bekanntmachung er» halten, die blermit veröffentlicht wird. Finnländifher Weerbufen, Belanntmadung vom 25. October 1569, Im finnländtfden Meerdufen auf der Höde des Caps, weldhes gegenüber der Infel Karamwaldat unter 59° 58° 30° nördlicher Breite und 29°9* öÖklider Länge von Greenwich belegen, IM ein anderes Zeiden genannt Schepelewsti an Stelle des jeichens erritet, welches fih dafeldft befand und zer- Ört worden it. Diefes neue Zeichen if weiß, von Holz, bat die Form einer vierfettigen Pyramide, deren Seiten die zu zwei Drittel idrer Höde mit Ylanten befletdet find, zwifden denen fi® Meine Zwifdenräume befinden, Ueber dem Zeichen If ein rotdes Dad an- aebradt und über dem Dach eine rotde Kugel. Die Höde des Zeichens If 43 Buß von feiner Bafis und 169 Fuß über dem Meeresfdiegel. Das Zeiden {fi 15 Seemeilen weit fidtdar. üben, den 3. Januar 1870, Die HandelsTammer. Sm Laufe der vorigen Wocde gefunden und von em Eigentbü: m in Empfang zu nehmen: Ein an ter Schwartauer Chauffee. Ein wor dem Ibeater, Ein {in der Holftenfrabe, Ein in der Müdlenfraße, Ein in der Breitenftraße, Ein auf der Eine „in der Menahraßı 6. Ein nebft Strumpfdand, in der Königkraße, Lübe, d, 10, Jan. 1870, Das Yolizei-Amt Lübefifhe Wafferkunft - Anleihe. Die am 15. Januar 1870 fälligen halbjährigen SZinfen diefer Unleide werben am Sonnabend den 15. Januar von 10 bie 2 Ubr tim Bureau der Brand- affefuranzfaffe — obere Jobanniefrake Nr. 6 — gegen Einlieferung der Zinscoupons ausgezablt. Den Coupons {N ein, nad Littern und Nummern ge- orbnetes Berzeinig beizufügen. Laut Gefeß vem 23. November 1859 verjähren die Seen binnen 10 Jahren, von dem auf den Berfantag Igendeh leßten December angerehnet, d a Amtliche Inferate. Concurseröfnung. Das Handelsgeridht hat am heutigen Tage über bas Vermögen des biefigen Kaufmannes Job Griedri@ © N artd ai & Sußay Geslien, In Firma &. Co... den Concurs erkannt, Nichter Dr. v X