Beilage zum amtlichen Theil der Lübeckiichen Anzeigen Nr. 68. 
Yrotokoll der DYBürgerkchaft. M 
Lübet den 21. März 1870. 
1870. 4. 
  
Abwefend mit EntfSuldigung: 
Behnate, Blume, Dr. Grome, Deufter, Dugge, Edbobm, Sörg, Ko, Lienau, Linde, Luetjens, 
G. Meyer, Schliemann, Sievers, Wobdlers, Wobhlert, 
Abwefend odne Entfdhuldigung: 
Behn, Behrens, Brede von Diefau, Claus, Dabdelftein von Neffe, Fvers von Ivendorf, Greil, Grube von 
Beidendorf, P. Heitmann, Leffau von Nuffe, Minlos, Neckels; Yekelhorf von Mecke, Pierftorff, Ritter, 
Dr. Nittfher, NMöttger von Beidendorf, Schlomer von Moisling, Schwoll, Spendier, Vofs von Benin, 
Wegner von Giefenedorf, 
"I 
  
Naddem die Aufzeidhnung der Anwefenden ergeben hatte, 
daß eine zur Befhlußfofiung genügende Zahl von Mit- 
gliedern erfhienen fei, ertlärte der Wortführer, Nichter 
Dr. von Duhn, die BVerfammlung der Bürgerfhaft für 
eröffnet. 
1. 
Mentuahl eines Mitgliedes des Bürgerausfhuffes, 
Bür den in Folge feiner Wahl zum Wortführer der Bür- 
gerihaft aus dem Bürgerausfchuffe ausgetretenen Richter 
Dr. von Duhn wurde gemäß der Beftimmungen von 8. 68. 
und 8. 67. der Serfaffungs-Urkunde die Neuwahl eines Mit 
gliedes des Bürgerausjhuffes vorgenommen. 
An der Wahl nahmen 66 Mitglieder Theil und e& wurde 
zum Mitgliede des Bürgerausfhuffes gewählt: 
Gerichtsdirector CT. SG. Görgy . - mit 33 Stimmen. 
on diefer Wahl ift dem Senate Anzeige zu madjen. 
Der Wortführer verlas ein an ih gerihtetes Schreiben 
des Oberfi von No&ll vom 15. d. Mite., enthaltend eine 
Siernach verfügte der Wortführer Anzeige an die Come 
miffarien des Senates, daß die Bürgerfhaft iu befhluß« 
fähiger Zahl verfammelt fei. 
— AS Senatscommiffarien erfhienen Senator Dr. Behn 
und Senator Schroeder. 
IV, 
Befchlüffe des Senates im Einvernehmen mit dem 
Bürgeransiduffe. 
Der erfie Senatseommiffar zeigte an, daß feit der Tegten 
Serfammlung der Bürgerichaft folgende Beichlüffe vom Senate 
im Einvernehmen mit dem Bürgerausichuffe gefaßt feien: 
a) daß an die Bürgerihaft auf die zu den Ausgaben ders 
felben im Staatsbudget für das Sabhr 1869 angewiefenen 
Seldmittel die Summe von 176 X84 S, Rehnungsablage 
vorbehältlih , aus dem zu erwartenden vorigjährigen Ads 
minifirationsüber/hufie der Staatsfaffe, eventuell aus der 
Refervekafie nachbewilligt werde; 
b) daß den Finanzdepartement auf die demfelben im Finanz 
etat für 1869 im Cap. IV, Art. 16. 2) der Ansgabenfeite 
zu Bureankoften und fonftigen unbefimmten Ausgaben 
  
zu dem in des Seiner 
Majeftät des Königs von Preußen am 22. d. Mis. in der 
biefigen i Fet+ il „ fowie 
3500 X anno) die Summe von 143 X 64 Br 
Nehnungsablage vorbehältlid, aus den zu erwartenden 
  
das Erfuchen, hievon den Mitgliedern der Bürgerfchaft zur 
eventuellen Betheiligung Mittheilung zu machen. 
un 
Der Wortführer legte die Nehnung der Bürgerfchaft aus 
dem Fahre 1869 mit dem Bemerken vor, daß diejelbe von 
ihm und feinen Stellvertretern nachgefehen und, da zu Er. 
innerungen fein Anlaß gefunden worden, nunmehr dem 
Senate zu überweifen fei. 
werden 
Kiefer: 
gegen di 
Borde 
Daufe au 
—t wu 
< 
werden } 
Buck 
N Vorder 
aufe zu 
Di 
nannten 
tiner Wo 
Düreau, & 
der 
eventuell aus der Refervekaffe nachbewilligt werde; 
€) daß an das Obergerichı auf die demfelben in Tap, II, 
Yrt. 11. unter 2) der Ausgabenfeite des Staatsbudgets 
für das Jahr 1869 zu Bureaukoften u. f, w. angewiefenen 
GSeldmittel die Summe von 384 X 8, Nechnungsablage 
vorbebhältlih, aus dem zu erwartenden vorigjährigen Ade 
miniftration&überjchuffe der Staatsfaffe, eventnell aus der 
Mefjervekafje, nachbewilligt werde; 
d) daß an die Tentral-Armen-Deputation zur Befreitung
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.