A zum amtlichen Abeil der übeckifchen Anzeigen dir. 20. 
  
Protokoll der 
über den 24. „Samuar 1870. 
Abwefend mit Entfhuldigung: 
Bluhme, Boldt, Fifsfeldt von Iravemünde, Gläfer, Dr. Haltermann, Koch, £. GE, Meyer, Minlos, 
Nau von Sneversdorf, Pactau vor Teutendorf, Weftpbhal. 
Abwefend ohne Entfhuldigung: 
Behn, Behneke, Behrens, von Borries, Brede von Diffau, Dr. Grome, Dabelftein von Nuffe, Dugge, 
GEabohm, Edler von Krempelsdorf, Evers von Ivendorf, Greli, Grube von Beidendorf, I, M. F. Hartwig, 
DHeidorn, P. Heitmann, Leffau von Nuffe, Möller von Ober Büffau, Petelhoff ven Reeke, Nitter, Nöttger 
von Beidendorf, Schwoll, Spendier, Vofs von Genin, Wegner von Siefjensdorf, Wohler 6, 
HD C—— — 
Der Senat hatte die Bürgerjhaft auf heute zufammen ber 
rufen, damit diefelbe nad) Maßgabe von 8.4. der VBerfafjungs« 
Urkunde die. Wahlbürger für die auf den heutigen Tag an- 
gefeßte Wahl eines Senatsmitgliedes aus dem Gelchrtens 
frande an Stelle des in den Ruheftand getretenen Senator 
Dr. Brehmer erwähle, Nachdem fih demgemöß zur an 
gefetten Zeit auf der Kriegsfinbe im NRathhaufe die zur Bes 
Fohlnßfoffung genügende Zahl von Mitgliedern eingefunden 
hatte, ertlärte der Wortführer, Dr. W. Brehmer, die Ver. 
fjammlung der Bürgerfchaft für eröffnet. 
Der Wortführer gedachte mit ehrender Anerleunung des 
am 9, d. Mis. geftorbenen Senators Dr. Johann Car! 
Böfje. Der Aufforderung des Wortführers entfprechend, er« 
hoben fi® die Mitglieder der Bürgerfhaft von ihren Siyen 
zum Zeichen ihrer Achtung vor dem Verftordenen. 
Der erfie Stellvertreter des Wortführers, C,H. L.Lingnau, 
wies hiernad darauf hin, daß der Senat feit der lebten 
Berfammlung der Bürgerfchaft nody Eines feiner Mirglieder 
verloren habe, den Senator Dr. Brehmer, welder am 
5. d. Mies. wegen Altersidhwäche in den Ruheftand getreten 
fei, worauf die Mitglieder der Bürgerihaft fh in An« 
erfennung der Verdienfte des Senator Dr. Brehmer von 
ihren Sigen erhoben, 
Der Wortführer theilte dann ferner mit, daß das lang 
jährige und vielfach um die Bürgerfhaft verdiente Mitglied 
derfelden, Johann Wilhelm Coleman, am 10, d, Mie, 
geftorben fei. Durch den Tod des Letteren mindert fih die 
Baht der Bürgerfhaftsmitglieder anf 117; zur Beichlußtähige 
feit ift wie bisher die Anwefenheit von 59 Mitgliedern oußer 
dem Wortführer erforderlich. 
Hiernach verfügte der Wortführer Anzeige an die Senat& 
commifjarien, daß die Bürgerichaft in bejhlußfähiger Zahl 
verfammelt fehik 
Als foldhe 
Tegtmeyer, 
  
erjhienen die Senatoren Dr. Behn und 
Diefelben zeigten an, daß fih zur Vor. 
nahme der Wahl 11 Mitglieder des Senates im Nathsjaale 
eingefunden hätten und forderten die Bürgerfhaft auf, eine 
gleiche Zahl von Wahlbürgern aus den in der Verfammlung 
GErichienenen zu wählen. 
Nachdem die Senatscommiffarien fich zurüdgezogen hatten, 
wurde die Wahl in Nachgehung von $. 27. der Gefchäfte- 
Drdıung für die Bürgerichaft, vermittelft geheimer Abftime. 
mung dur Stimmzetiel, ohne Vorichlag und nach einfacher 
Majorität vollzogen, 
Die Ermittelung des Refultates, 
Berfammlung der Bürgerjehaft bis 12 Uhr vertagt wurde, 
ergab, def 79 Mitglieder an der Wahl Theil genommen 
hatten und dos zu Sohlbürgern Sal waren: 
  
während welcher die 
  
  
  
    
  
1) X. 3. Y. Sammerich. + mit 74 Stimmen, 
2) Dr. $. Sommer. ..... .„u4 ” 
3) 6. 3. 8. Dahlberg .... » 73 
4) 3. S. 3. Frand. ..... >53 
5) Z. 3. ®. Schliemann . .. * 7 ” 
6) 3. U. Wolpmann . ... 4 »23 x 
7) Dr. GE. $. Blitt ...... 7 67 7 
8) S. $. Kollmann ..... .*6 
9) 3. 5. A. Hümöller.... v 62 r 
10) 3. $. W. Schwarttopf .. « 62 x 
11) 3. Dakfe 0 .0.0.0.0004 4 „51 ’ 
Nachdem die Senatecommiffarien um 124 Udr wieder ein. 
getreten waren, wurde das Ergehnif der Wahl verlejen, die 
Wahlbürger folgten den Senats&commijjarien in den NRaths- 
jaal und der ührer entließ, der Bejtimmung des S.4, 
der Verfaffungs- Urkunde gemäß, die Bürgerichaft, 
  
Vorgelefen — genehmigt. 
VB. Brehmer, Dr. 
Mortführer, 
Grube, Dr. 
PrototoNführer, 
 
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.