oigende Ynrmobilia werden Bicdurch unter der 
Hand zum BerFanf auggeboten: 
ı) Ein Wohnhaus unten in der Dankwerts 
grube Gelcgehvorin 3 Stuben,g4 Kammern, ı @aal 
und im Hofe eine feparate Wohnung, anfferdem 
aber nuch 2 Rorntdden befindlich. 
2) Ein mit dirfem Haufe unter einem Dache bes 
findliches Nebenhaus an der ichtbivasfirapen Ecke, 
mit z Stuben, ı Kammer und 2 Feine Böden ver 
feben. 
3) Sn der Lichtdmasfiraße 2 Wohnungen fub 
No. 1. & 2, In der erfien befindet ich ı Stube, ı 
Kammer, ı Küche und 2 Boden, In der andern 
aber 2 Stuben, ı Kammer, ı Zufüche und ı Boden, 
47) Ebhendafelbit noch 3 Wohnungen, fub No, 3, 
4. & 5. In deren jede ı Stube, Kammer, Küche 
und Boden. Diefe GcehAude find InggeJammt 2 
Etagen in Brandmauvren, zum heil vor wenigen 
Sahren, tHeilg aber allererft In diefem Xahre von 
Brund aus neu und dauerhaft aufgeführet. Der 
Derfäufer, ber denen etmantgen Lichhabern zu dirfen 
Häufern die näheren Kauf Conditionen anzeigen 
Fanny ft im Ybdreßhaufe zu erfragen. 
Fire Neife-Butfche oder Berline in 3 Nerfonen , 
&- die in recht guten Stande fich befindet, ik um 
billigen Preiß zu verkaufen. Kur Mbdreßhaufe if 
fernere Dachricht zu befommen. 
Gi groß feinernes Fifhblatt, wie auch eine 
Ehaife, foren aus der Hand verkanfet werden. 
Die Liehhaber men fich ben dem Verleger diefer 
Ynzeige melden und nähıre Nachricht gewärtigen. 
$ einer Bude oben der Mengfraß in der Brei: 
tenfiraß it zu billige Preifen zu haben: gang 
Arifhe als auch verfchtedene Sorten gute Speifes 
Butter, Holland. Kife, Engl. Wehl, Enal. Toback 
und den allcıfeinfen Protocorico, harte Nußifdie 
‚Eeife, Uhindahin, Thee, fein Martinique Coffee, 
Seiy, Perlaraupen , und andere deraleichen Waaren 
mehr; ferner alle Sorten Nageln& EifernKrahm. 
DH Ehriflian Sack in der Braunfrafe find 
Yoße von der crrichteten Kivler Wanence Lot 
teren zu haben: Dicfe Lotteren beftehet aug 3500 
Loßen und eben fo viel Gewinne, und dag Loß Foftet 
in allen 6 of. und mit der Ziehung wird den 23, 
DHetober der Anfang ge.nacht., Wer Belieben hat 
fein GIÖcE Hierin zu verfuchen , der geliehe fich bey 
©bg-dachten zu melden. Der Plan davon Fan ohne 
Entgeld abgelanget werden. 
  
Bo der zu Mannheim den 25. Hua, mit Fekanne 
ter Drduung und gehörigen Formalitäten volls 
jogenen 57%en Ziehung Churfürfl. Yfülzijher 
Yotteren find nachliehende Nummer aus Lem 
Glücsrade gezogen: 
74: 19: 38, 20, 71. 
wodurch denen Yutereffenten abermahl ganz anfehns 
Tiche Gewinne zu Theil geworden, me!ches man zur 
Yblanaung forhanen Geminnfies, der fofort uronpt 
und oßne den mindejten Mbzug in biefigem covranten 
Gelde ausgezahlet wird, Hiemit anzeigen und ferner 
berichten wollen, daß die sSÄc Ziehung den ıSten 
Septemb. und die folgenden von 3 zu 3 Wochen 
ohnfehlbar vor fich gehen, und ben denen bereits bes 
Fannten Collecteurg Fönnen Einfäße anf felbfiwdbhs 
Jende Nummern in hicfigen fchweren Gelde bis den 
7- diefes befent werden. Lübeck, den 3.Scpt. 1768. 
$ Dat fich feit Furzer Zeit allbier ein Mefjers 
fehmidt, Namens Georg Ehrifioph Rafche, zu 
wohnen begeken uud Iuniret in. des Schneider 
Dal ldurgs Haufe am Pferdemarkt; wer etwa (ei 
ner Arbeit benöthiget, es feyn neue Mefjer oder 
EScheeren zn machen oder alte zu repariren, dem 
virfpricht er auf das forderfamfte zu bedienen. 
  
S if vorein paar Tagen vor dem Holftenthor in 
der Gegend bey der Lorenz Kirche, ein D’amaw 
ten Ring verlohren worden. Wer denfelbın ge: 
funden, wolle fich im Yddref: Forxtoir melden, da 
er fich denn einer guten Belohnung gewiß verfichert 
Halten Fann. 
a cin Dienfmädgen am Sonntage den 28. 
YUug. des Vormittaas aus der Dom Kirche 
Pommend und unten nach der Mühlenfiraß achend, 
eine filberne Schuhfdhnalle verlohren, gemerkt L. D. 
Rode 1764: fo wird der oder diejenige welche die 
Schnalle gefunden Haben follte, freundl. erfuchet, 
folche bey Hinr. Yürgen Wehrmann In der Dühlens 
firaß gegen eine billige ErfenntlichFit einzulicfern. 
Gi Kartenmacher , oter Sefell, der fein Werk 
recht mobl verfiehet und einer Fabrique als 
Meißfer vorfiehen kann, mird unter fehr gute und 
favorable Conditiones ausmärtig verlanget. 
in Bedienter der bereits ben vornehme DHerws 
fchaften conditioniret und von derfelben gute 
Zeugniße anfsumeifen hat, Haare frifiren und vafts 
ven Fann, minfchet miederum als Yakay in Condis 
tion zu treten. Fu Yddrefhanfe erhalt man nd 
Bere Nachricht von denfelben.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.