A EEE 
Qbeckifede Munzeigen 
von allerhand Sachen, deren BeFanntmachung dem gemeinen Wefen 
hörbig und nüßlich if, 
  
Proclama. 
$ tofrd Biemit einen jeden, infonderheit aber 
denen daran gelegen, zu wiffen verfünet , daß 
auf ünploriren Lt. Gottfried Joachim Wolff, für 
Sufßnna Cetharing alas, (ko feel. Meinhard 
ESlaffen Wittwe cum Curatore, und Matthiqs 
AXalasz, allbier valvis Curiae , wie auch zu Ham’ 
Burg und Naßeburg , ein publicum Proclama affts 
girf vorDanden, Kraft deifen alle diejenigen,welche 
an des no:H lebenden Wittwerg Gideon LTicol, 
Stampebls den sten annarii h. a, verflorbenen 
Ehefrauen Chrifting gebohrner Yrandten Nach 
Taffe cin gleiches oder näheres ErbrRecht als Sm 
Hlorantes, oder fonftige Unfprache, fie rühre Her ex 
quocunque Capite vel caufa fie molle„ zu haben 
glauben, vorgeladen werden, kÄngftens den 26. Febr, 
Des 1769fen abres fich alhier im Nieder Bericht 
entweder perföhnlich oder per Mandatarium. anjw 
geben und fr Erb+Recht oder fonfige Unfprache 
gehörig darzuf un und rechtlich zu beweifen, in 
Entftedung deffen aber zu gewärtigen, daß fie nach 
Mölauf diefer beftimmten Fıilt weiter nicht gehöret, 
fondern ihnen ein emiges Stilfchweigen auferleget, 
Fmplorantes hingegen al8 die einzigen mahren und 
rechtmäßigen Erben der feel. Chrifting Yrandten 
grFannt, und deren Nachlaß gerichtlich adjudiciret 
Werden fol. Adum Lübeck den 30. Jul. 1768, 
Diem in Mankendorff jängfihin ein Mann 
verflorben, mit Namen Georg Simptel, 
welcher aus der Gegend um Wismar herum gebürs 
£ig feun foll, und ettvas weniges Hinter lajjen; Us 
Mmerben alle und jede, weiche au bes verfiorbenen 
Beorge Simpie 18 Nachlaffe einiges Erb Recht, 
der fonfilge Ynfprache zu haben verniennen, binnen 
einer gedoppelten Siüchfifchen an zwar Täng: 
ffens anf den ı7 Novemb. diefes Yahres Biermit 
eitiret, ben der hiefigen StadbtıCdmmerey fh ge 
Büdrrnd zu melden, und Ihr Erb-Recht, oder Um’ 
  
Sechs und Dreyßigfkes Stück, den 3, Septemb, 1768. 
fprache gehörig zu ertmeifen, in Entfehung deffen 
aber zu gemärtigen,daß nach Ublauf der beftimmten 
Frift diefelben weiter nicht gehöret, fondern ihnen 
ein emiges Stilfchweigen auferleget werden (ok. 
Adtum in Cameraria Lubecenfid, 11, Aug, 1768. 
3) wiffen fen hiemtt,dasTochimMnthonHaushahtr 
in der Holftenfraße belegenes Haus, moby die 
Sutbiers Kung: und Hickerey- Gerechtigkeit, welche 
aber der Käufer auf feine Koflen an der Wette res 
Iufren muß, faınt einen Butterlehn, wofür jdhrlih 
12 BF, au der Stadt Caffa zu entrichten, imaleis 
chen ein Wohn Keller, welcher jährlich 12 NRıhk, 
Mielhe giebt, am 13. Aug. a. c. zum 
    

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.